7. Jahrgang. 2018

PDF-E-Paper/Webpaper

 Herausgeber Roland Keller

mail:

Rede zum 1. August 2018 des Bundespräsidenten Alain Berset für die Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer.

BLN 15/2018

​

​

​

Zur Lage der Nation

Klaus Stöhlker

​

Was sollen wir tun, damit die Zukunft der Schweiz mit Wohlstand für viele, aber schon nicht mehr für alle, gesichert ist? Dies ist die am häufigsten an mich gestellte Frage in dieser Kolumne. 

Ich will sie jetzt, zum 1. August 2018, beantworten. Für alle, die nicht weiterlesen wollen, kann ich das Ergebnis zusammenfassen: 

Es muss vieles noch schlechter werden, ehe es wieder besser wird. Zuerst folgen Unruhen, die sich jetzt schon abzeichnen.

​

​

​

Rahmenvertrag: Der Weg zur Eingliederung in die EU?

Luzi Stamm, Nationalrat

​

Ob die Schweiz der EU formell beitritt oder ob sie materiell einfach alle EUGesetze übernehmen muss, 

läuft auf das Gleiche hinaus. In beiden Fällen verliert unser Land die Handlungsfähigkeit und unsere Bevölkerung verliert die weltweit einzigartige Möglichkeit, an der Urne eigene Lösungen durchzusetzen.

Micheline Calmy Rey betonte: „Indem wir die bilateralen Beziehungen zur EU intensivieren, können wir den Boden für den EU-Beitritt bereiten“ (in Ihrer Ansprache 100 Tage im Amt). 

Plötzlich betonten jedoch Bundesräte, die sich für einen EU-Beitritt eingesetzt haben, sie seien nie für einen Beitritt gewesen…

Nein!

Darum: NEIN - Alle EU-Gesetze übernehmen = faktischer EU-Beitritt der Schweiz!

Die 28 Mitgliedsstaaten der EU 

haben zusammengenommen einen 

Schuldenberg von 12,5 Billionen Euro. 

​

Die Schuldenlast könnte in Wirklichkeit viel größer sein, das belegen die neuen Zahlen von Eurostat. 

​

Der Maastrichter Vertrag wäre bei der realen Schuldenrechnung kaum einzuhalten.

Information

Demokratie

Das politische System der Schweiz

Alles, was Sie für die kommenden Volksabstimmungen wissen müssen 

und Rückblick auf die vergangenen Urnengänge.

https://www.ch.ch/de/demokratie/abstimmungen/

Sehr geehrte Leserinnen und Leser

​

​

Aus aktuellem Anlass haben wir einen alternativen Rüstungsvorschlag für unsere Armee thematisiert.

​

Es ist vielleicht illusorisch: 

Die neutrale Schweiz sollte Russland nicht ausgrenzen. Beim Erwerb eines neuen Boden-Luftabwehrsystems sollten russische Produkte zumindest in die Evaluation einbezogen werden. 

Russland ist ein kulturell nach Europa ausgerichtetes Land und sollte durch Europa nicht zurückgewiesen werden. Sonst müssen wir uns nicht wundern, wenn sie in einem Jahrzehnt mit China verbündet sind.

​

Wir brauchen Mut, über den Tellerrand zu schauen und eigenständig zu handeln.

Es reicht, wenn uns die USA und die EU vorzuschreiben versuchen, wie wir zu leben haben.

Die Schweiz ist das Zentrum Europas  - ohne Mitglied der EU zu sein. Wir müssen unseren eigenen Weg gehen.

​

Roland Keller / Herausgeber SUMMARUM/BLN

Bitte klicken Sie auf das neueste Themenmagazin Summarum

Filmdokumentation

US-Militärstützpunkte in Europa 

​

Zwei Filme über US-Militärstützpunkte in Europa Deutschland, Spanien und Italien. Denn Deutschland ist in Europa kein Einzelfall, was die Menge an US-Basen betrifft. 

Es gibt weitaus mehr geostrategisch wichtige Stützpunkte der USA in Europa, als man vermuten mag. 

In welchen Ländern Europas befinden sich die US-Militärbasen genau und welche Aufgaben fallen diesen US-Stützpunkten am Standort Europa zu?

Eine spannende Dokumentation über die Machverhältnisse in Europa.

Bitte klicken bitte Sie auf die den jeweiligen Film

Wie Kriege inszeniert wurden

Dr. D.Ganser SIPER (Swiss Institut for Peace and Energy Research) 

zeigt auf was Leitmedien nicht publiziert wird. 

Ein interessanter nachdankenswerter Film, über die Inszenierung von Kriegen seit 1944

Bitte anklicken

Alle Rechte vorbehalten©BLN-basler-liberale-nachrichten 2018

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK