7. Jahrgang. 2018

PDF-E-Paper/Webpaper

 Herausgeber Roland Keller

mail:

BLN 14/2018

​

Sprengt UK die EU mit einer LowTax Zone?

Roland Keller, Herausgeber

​

BREXIT means BREXIT but soft…

​

Auf dem Landsitz Chequers wurden alle zerstrittenen Kabinettsmitglieder, sowie das Beraterteam neu abgestimmt, um die Fehler der verqueren Kommunikation, die währen der Brexit-Verhandlungen mit der EU entstanden, zu beseitigen.

Es war nichts weniger, als der Beginn der Durchführung des BREXIT-light! 

London würde demnach in Bezug auf Standards etwa bei der Sozial- und Umweltpolitik nicht von der EU-Norm abweichen. Damit beweist May, dass sie nicht alles, was aus Brüssel kommt, des Teufels ist.

Während sich Grossbritannien mit der „Nowitschok-Kulisse“ beschäftigte, wurden im Hintergrund die Fäden gezogen und Fakten geschaffen.

Allerdings: Das „Nowitischok II-Scenario“ macht sich selbständig. Es ist nicht auszuschliessen, dass es sich um eine Racheaktion islamistischer Gruppierungen handelt, welche im Zusammenhang mit UK und dem Nahen Osten steht.

Lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe weiter

Bitte klicken Sie auf das Titelblatt rechts >

Exklusiv: 

​

Wir haben uns erlaubt, zu Ihrer Information das Weissbuch der britischen Regierung vollumfänglich zu publizieren und in diese Ausgabe einzubauen.

Bitte lesen Sie auf Seite 28.

red.

Die britische Premierministerin Theresa May hatte den «brutalen» Ratschlag von US-Präsident Donald Trump für die Brexit-Verhandlungen verraten: 

«Er sagte mir, ich solle die EU vor Gericht verklagen. Die EU verklagen. Nicht in Verhandlungen eintreten, sie verklagen», sagte May am Sonntag dem britischen Sender BBC. May erteilte dem Tipp des US-Präsidenten eine klare Absage. 

Sie betonte, mit Brüssel verhandeln zu wollen!

Bei der Pressekonferenz nach dem Gipfeltreffen am Freitag habe Trump ihr allerdings auch geraten, nicht vor Verhandlungen «wegzulaufen» – sonst sei sie «in der Klemme».

Auch vor diesem Hintergrund bekräftigte May ihre Absicht, den «besten Deal» für Grossbritanniens im März kommenden Jahres geplanten EU-Austritt auszuhandeln. (Quelle: BLN und div.)

SUMMARUM 3/ 2018

Globlisierung

Massiv Einschränken

​

Die folgenden Gedanken befassen sich mit einem Thema, das für die Zukunft aller Länder und ihrer Menschen von existentieller Bedeutung ist: Der Globalisierung. Sie findet statt in einer Zeit des gleichzeitigen Entstehens einer neuen Weltordnung: die USA wollen mit allen Mitteln ihre Stelle als globale Führungsmacht auch für die Zukunft sichern, während Russland wieder als bedeutende Macht respektiert werden will und neue Mächte, vor allem China, aber auch Indien und andere auf der Weltbühne eine wichtige Rolle spielen wollen. Diese beiden wichtigsten Triebkräfte der gegenwärtigen Phase der Weltgeschichte werden noch ergänzt durch andere, die hier besprochen werden. 

Sie alle sind vernetzt und verstärken sich gegenseitig. Dadurch wird die Gefahr stark erhöht, dass Konflikte ausbrechen und härter werden oder andere grossflächige Formen negativer Entwicklungen auftreten.

Filmdokumentation

US-Militärstützpunkte in Europa 

​

Zwei Filme über US-Militärstützpunkte in Europa Deutschland, Spanien und Italien. Denn Deutschland ist in Europa kein Einzelfall, was die Menge an US-Basen betrifft. 

Es gibt weitaus mehr geostrategisch wichtige Stützpunkte der USA in Europa, als man vermuten mag. 

In welchen Ländern Europas befinden sich die US-Militärbasen genau und welche Aufgaben fallen diesen US-Stützpunkten am Standort Europa zu?

Eine spannende Dokumentation über die Machverhältnisse in Europa.

Bitte klicken bitte Sie auf die den jeweiligen Film

Sehr geehrte Leserinnen und Leser

​

​

Aus aktuellem Anlass haben wir einen alternativen Rüstungsvorschlag für unsere Armee thematisiert.

​

Es ist vielleicht illusorisch: 

Die neutrale Schweiz sollte Russland nicht ausgrenzen. Beim Erwerb eines neuen Boden-Luftabwehrsystems sollten russische Produkte zumindest in die Evaluation einbezogen werden. 

Russland ist ein kulturell nach Europa ausgerichtetes Land und sollte durch Europa nicht zurückgewiesen werden. Sonst müssen wir uns nicht wundern, wenn sie in einem Jahrzehnt mit China verbündet sind.

​

Wir brauchen Mut, über den Tellerrand zu schauen und eigenständig zu handeln.

Es reicht, wenn uns die USA und die EU vorzuschreiben versuchen, wie wir zu leben haben.

Die Schweiz ist das Zentrum Europas  - ohne Mitglied der EU zu sein. Wir müssen unseren eigenen Weg gehen.

​

Roland Keller / Herausgeber SUMMARUM/BLN

Bitte klicken Sie auf das neueste Themenmagazin Summarum

Interview | Gabriele Krone-Schmalz

"Die spielen mit dem Frieden"

Russland-Expertin Gabriele Krone-Schmalz findet die politischen Reaktionen im Konflikt um den Giftanschlag 

auf den Ex-Spion Skripal nicht angemessen. Anstatt einen Täter festzulegen, solle man zuerst Beweise liefern.

MDR AKTUELL

​

Bitte klicken Sie auf den Link

https://www.mdr.de/nachrichten/politik/ausland/audio-654336.html

Die 28 Mitgliedsstaaten der EU 

haben zusammengenommen einen 

Schuldenberg von 12,5 Billionen Euro. 

​

Die Schuldenlast könnte in Wirklichkeit viel größer sein, das belegen die neuen Zahlen von Eurostat. 

​

Der Maastrichter Vertrag wäre bei der realen Schuldenrechnung kaum einzuhalten.

Information

Demokratie

Das politische System der Schweiz

Alles, was Sie für die kommenden Volksabstimmungen wissen müssen 

und Rückblick auf die vergangenen Urnengänge.

https://www.ch.ch/de/demokratie/abstimmungen/

Wie Kriege inszeniert wurden

Dr. D.Ganser SIPER (Swiss Institut for Peace and Energy Research) 

zeigt auf was Leitmedien nicht publiziert wird. 

Ein interessanter nachdankenswerter Film, über die Inszenierung von Kriegen seit 1944

Bitte anklicken

Alle Rechte vorbehalten©BLN-basler-liberale-nachrichten 2018

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK