7. Jahrgang. 2018

PDF-E-Paper/Webpaper

Herausgeber Roland Keller

Aus dem Editorial BLN 1/2018 

 

Computer-Prozessoren: Türe für Spione weit offen!

 

Unklar ist vorerst, weshalb die Prozessoren-(intern-screening)-Geschichte erst jetzt bekannt wurde.

Das die Geheimdienste Prozessoren mitfinanzieren ist nicht neu. Also baute man dieses „Türchen“ ein – mit sanftem Druck der Regierung, versteht sich.

Nicht auf dem Weg der Daten im Netz werden die Daten abgegriffen – sie werden im Chip und online abgeschöpft!

Auch in abgeschaltetem Zustand!

Dies ist seit Jahren bekannt, die BLN schrieb darüber. Man unterstellte uns eine Verschwörungstheorie.

Dabei es ist doch so einfach:

Facebook, Browser, Apps und Prozessoren sind Teil der Kontrollorganellen der Regierungen und Geheimdienste.

Nirgends sind die Internetbenutzer fahrlässiger und offener als auf dem Web, weil alles den Anschein der „Offenheit“ und „Freiheit im Netz“ hat. Eine Illusion wie so vieles.

Es gibt nichts „gratis“, „frei“ oder „offen“ im Web!

Alles hat seinen Preis und den bestimmen diejenigen, die die Systemmatrix kontrollieren Sie, liebe  Leser, gehören mit Sicherheit nicht dazu. Also es ist Vorsicht geboten!

Bitte klicken Sie die neuste Ausgabe

Roland Keller - Herausgeber

Basler Liberale Nachrichten BLN

 

 

 

Europäisches Manifest 2018

Für eine offene, liberale Weltgesellschaft  

 

Mit dem Liberalismus kam ich erstmals 1964 in Berührung. In den Ferien arbeitete ich auf der Redaktion der „Basler Nachrichten“ im sogenannten „Schlussbüro, wo alle Mitteilungen eingingen.

In meinem kleinen Büro standen etwa 10 Fernschreiber, genannt „Ticker“, die den ganzen Tag Nachrichten hämmerten. Mir gefiel schon damals, am Puls der Zeit zu sein.

Nach den Ferien 1967, wollte ich unbedingt wieder zu den Basler Nachrichten und meldete mich bei Dr. Peter Dürrenmatt (Chefredaktor von 1949 bis 1969).

Der ruhige Mann blickt hinter der Brille hervor, nickte und sagte: „Gern – jederzeit. Möchten Sie wieder im Schlussbüro arbeiten? Würden Sie auch am Wochenende gerne die Ausgaben betreuen? Ich glaube ihnen gefällt die Hektik.“ Dabei schmunzelte er und schenkte mir sein sparsames Lächeln.

Von da an erfuhr ich von ihm grosse Unterstützung.

Dabei ergaben sich später immer wieder Gespräche, die sich um das liberale Gedankengut drehten, die in mir von Anfang an etwas zum Klingen brachte.

Dürrenmatts klare Sprache, sein ausgeglichenes Temperament, seine faire Beurteilung strittiger Themen, machten mir grossen Eindruck. Er verurteilte nie. Jedenfalls übte er einen grossen Einfluss auf mich aus. Was ich bis heute schätze.

Redaktion: Neuer Link zu Themen aus Basel

 

Die BLN werden sich in Zukunft mit dem Basler Online-Portal „Barfi.ch“ verlinken.

Schon oft wurden wir gefragt, warum wir so wenig Basler-Themen publizieren. Der Grund liegt darin, dass wir keine

Regionalredaktoren haben.

Barfi.ch macht einen grossartigen Job und deckt Themen ab, die wir nicht bedienen wie: Basel, Basel-Aktuell, Sport und Gesellschaft.

Wir hoffen, Sie, liebe Leserinnen und Leser, freuen sich über diese Form medialer Erweiterung des publizistischen Horizonts.

Bitte klicken Sie auf die Tastenfläche Barfi.ch

Mit freundlichen Grüßen

Roland Keller/Herausgeber

Ältere Themenmagazine der Basler Liberalen Nachrichten finden Sie hier

Bitte lesen Sie diese Ausgaben - Klicken Sie auf das jeweilig Magazin

Alle Rechte vorbehalten©BLN-basler-liberale-nachrichten 2018